Weiterbildung und Aufbauweiterbildung

Systemische Supervision

Leitung: Peter Ebel, Lehrender Supervisor (SG), Lehrender für Systemische Supervision (DGSF)
Lehrende und Referent*innen: Dr. Julia Strecker, Lehrende für Systemische Supervision (DGSF), Marion Penth, Prof. Dr. Jutta Hartmann, Ralf Ebel, Florian Klampfer, Gastdozent*innen.

 

Module

Modul 01:

Supervisor*innen und Coachs als Unternehmer*innen - und die Kontexte sind König*innen

Systemtheorie und Konstruktivismus, Ziele, Zirkularität und zirkuläre Fragen I; Interaktionen, Muster und Prozesse; Neutralität, Konstruktneutralität, Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision, „My Palestine“? Film workshop in West Bank.

Theorie und Methoden (20 WE)

Modul 02:

Ressourcen, Rituale - REFLECTING - TEAM

Lösungs- und ressourcenorientierte Fragen und Kommentare
Allparteilichkeit und Pluralität, Kybernetik 2. Ordnung und Synergetik, Fallbeispiele, Übungen,
Live-Supervision, „ .. VOM STAUNEN ..“ und von RITUALEN

Theorie und Methoden (20 WE)


Modul 03:

Differenzierung von Beratungsformaten und Theorien der Selbstreferentialität

Supervision, Coaching, Organisationsberatung, Online-Beratung; zirkuläre Fragen II
Fallbeispiele, Übungen, Live-Coaching/Einzelsupervision, Multiperspektivität
und ethische Grundsätze

Theorie und Methoden (20 WE)




Modul 04:

Die Rolle als Supervisor_in im Fokus - Berufsbiographie - Berufszugehörigkeiten und Rollen in der Herkunftsfamilie - Mehrgenerationenperspektive

Genogramm- und Organigrammarbeit
Arbeit mit Wahrnehmungspositionen, Zeitlinien, Figuren und Aufstellungen

Theorie und Methoden (5 WE), Selbsterfahrung und Selbstreflexion (25 WE)

Modul 05:

Geschichte(n), Konzeptionen, Settings, Akquisition in unterschiedlichen Kontexten - z.B. „Bühne, Set und Mikro“

Sozialer Konstruktionismus und Akquisition im Kontext sozialer Kontrolle(n), in der Wissenschaft, in der Politik . . .
Auftragsklärung und Kontrakt, Fragen zu Ausnahmen, Unterschieden und Zielen
Erwartungen und Erwartungserwartungen
Supervisionsformat: Einzelsupervision; Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-)Supervision (10 WE)






Modul 06:

Supervision in psychotherapeutischen und psychosozialen Kontexten als Dauerreflexion, als Fallsupervision . . .

Status-Quo-Fragen, Coping-Fragen, Verschlimmerungsfragen, Wunderfragen
Theorien der Selbstorganisation und dynamischer Systeme
Supervisionsformat: Gruppensupervision; Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

(Lehr-)Supervision (10 WE), Theorie und Methoden (20 WE)

Modul 07:

Kontextuelle Sensibilität, Genderperspektiven und Vielfalt

Kommunikationstheoretische Perspektiven, Prämissen, Glaubenssätze, Überzeugungen
Supervisionsformat: Fallsupervision im Teamsetting; Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-)Supervision (10 WE)





Modul 08:

Systeme und zirkuläre Fragen III - Ressourcen, Potenziale, Möglichkeiten - Wirklichkeitskonstruktionen als Selbsterfahrung

Positionen, Perspektiven, Selbstwirksamkeit

Theorie und Methoden (5 WE), Selbsterfahrung und Selbstreflexion (25 WE)






Modul 09:

Supervisionspraxis als Praxisforschung - und differenztheoretische Perspektiven

Skalierungs-, Externalisierungs- und Vorwärtskoppelungsfragen
(Re-)Konstruktion und Kontextualisierrung institutioneller und individueller Probleme,
kommunikative Muster, Arbeitsbeziehungsstrukturen
„Mal angenommen, Mitglieder in Arbeitssystemen arbeiten häufiger in Gruppen als sie denken
und glauben es seien Teams.“
Supervisionsformat: Teamsupervision I; Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

(Lehr-)Supervision (10 WE), Theorie und Methoden (20 WE)

 

Modul 10:

Teamsupervision II - und chaostheoretische Positionen

Begrenzungs- und Behinderungsmacht, Team und Leitung, Bindungen und Identitäten in Teams
Sprechchöre, Split-messages, „So tun als ob Aufgaben“
Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-) Supervision (10 WE)

Modul 11:

Team- und Konzeptentwicklung Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-) Supervision (10 WE)

 

Modul 12:

Selbsterfahrung und Selbstreflexion Zirkuläre Fragen IV

Theorie und Methoden (5 WE), Selbsterfahrung und Selbstreflexion (25 WE)

Modul 13:

Konsultation als Supervisionsformat - und Reflexion von Kontrolle, Qualitätssicherung, Anpassung

Entwicklung einer institutionellen, konstruktiven Kritikkultur
Fallbeispiele, Übungen

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-) Supervision (10 WE)

 

Modul 14:

Wer steuert was und wen? Wie wirkt was? Was soll´s? Wie kommt`s?

Fallbeispiele, Übungen, Live-Supervision

Theorie und Methoden (20 WE), (Lehr-) Supervision (10 WE)

Modul 15:

Management von Belastungen und Krisen - Copingstrategien

Impact-Techniken und zirkuläre Fragen V

Theorie und Methoden (5 WE), Selbsterfahrung und Selbstreflexion (25 WE)

Modul 16:

Bilanzierung und Abschluss von und in Supervisionen

Theorie und Methoden (10 WE), (Lehr-) Supervision (20 WE)

Module und Termine 2017

  Datum
Modul 1: 07.10. - 08.10.
Modul 2: 02.12. - 03.12.

Module und Termine 2018

  Datum
Modul 3: 17.03. - 18.03.
Modul 4: 15.06. - 17.06.
Modul 5: 31.08. - 02.09.
Modul 6: 16.11. - 18.11.

Module und Termine 2019

  Datum
Modul 7: 18.01. - 20.01.
Modul 8: 15.03. - 17.03.
Modul 9: 24.05. - 26.05.
Modul 10: 09.08. - 11.08.
Modul 11: 25.10. - 27.10.
Modul 12: 06.12. - 08.12.

Module und Termine 2020

  Datum
Modul 13: 14.02. - 16.02.
Modul 14: 24.04. - 26.04.
Modul 15: 19.06. - 21.06.
Modul 16: 28.08. - 30.08.

Die Weiterbildung Systemische Supervision umfasst die Module 1-16 (450 Weiterbildungseinhieten) und endet am 30.08.2020. Zusätzlich werden 150 Lerneinheiten von den Weiterbildungsteilnehmer*innen selbst organisiert.

Die Weiterbildung kann die Voraussetzungen erfüllen, um einen Weiterbildungsnachweis Systemische Supervision (SG) beantragen zu können.

Die Aufbauweiterleitung Systemische Supervision umfasst 200 Weiterbildungseinheiten, die in Absprache mit der Institutionsleitung aus dem Modulangebot ausgewählt werden und endet am 30.08.2020. Zusätzlich werden 100 Lerneinheiten von den Weiterbildungsteilnehmer*innen selbst organisiert.

Die Weiterbildung kann die Voraussetzungen erfüllen, um einen Weiterbildungsnachweis Systemische Supervision (SG) beantragen zu können.

 

Zulassungsvoraussetzung Weiterbildung

Abschluss Hochschulstudium (Ausnahmeanträge können individuell gestellt werden), eine methodische Zusatzausbildung im Umfang von 300 Unterrichtsstunden im Spannungsfeld von Person, Rolle und Institution, 5 Jahre Berufspraxis, Vorerfahrungen
als Supervisand_in sind erwünscht.

Zulassungsvoraussetzung Aufbauweiterbildung

Abschluss Hochschulstudium (Ausnahmeanträge können individuell gestellt werden), 5 Jahre Berufspraxis, Vorerfahrungen als Supervisand_in sind erwünscht sowie ein SG-/DGSF-Zertifikat. 

Gesamtumfang der Weiterbildung

Systemische Supervision: 600 WE/LE
Mindestdauer: 2,5 Jahre

450 Weiterbildungseinheiten (WE) im Kontext von M7 Modulen:
250 WE Theorie und Methoden
100 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion
100 WE Supervision

150 Lerneinheiten (LE) sind selbst organisiert:
50 LE Intervision
50 LE nachgewiesene Praxis (min. 3 Prozesse)
50 LE Literaturstudium, Eigenarbeit etc.

 

Gesamtumfang der Aufbauweiterbildung

Systemische Supervision: 300 WE/LE
Mindestdauer: 1 Jahr

200 Weiterbildungseinheiten (WE) im Kontext von M7 Modulen:
110 WE Theorie und Methoden
25 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion
75 WE Supervision

100 Lerneinheiten (LE) sind selbst organisiert:
30 LE Intervision
50 LE nachgewiesene Praxis (min. 3 Prozesse)
20 LE Literaturstudium, Eigenarbeit etc.


Seminartage für die Module 01-03: Samstag und Sonntag
Seminartage für die Module 04-16: Freitag, Samstag, Sonntag

Seminarzeiten: Freitag und Samstag 09.00-17.30 h, Sonntag, 08.30-16.30 h (jeweils inclusive Pausen)

Investition: 226,-- € (2 tägiges Modul)
Investition: 339,-- € (3 tägiges Modul)

Terminänderungen und Änderungen der personellen Modulpräsenz können ausnahmsweise möglich sein.