Institut für Paartherapie Supervision & Coaching

Gegründet wurde M7 2016 von
Peter Ebel, Dipl. Soz. Wiss. / Klinische Psychologie
Psychotherapeut
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Lehrender Supervisor (SG), Lehrender Coach (SG)
Lehrtherapeut (SG)
Lehrender für Systemisches Coaching (DGSF)
Lehrender für Systemische Supervision (DGSF)
Lehrsupervisor (DGSv)
Wissenschaftlicher Leiter der M7 Weiterbildungen
Institutsleiter M7

Das Institut 

Wir lehren in einem interdisziplinären Weiterbildungssystem.

Uns verbindet das Interesse an Menschen, Werten und Kultur(en). Sowie das Wahrnehmen von Verbindungslinien zwischen systemischen Denk- und Handlungsmodellen und Gender Studies; insbesondere motiviert uns das Konstruieren und Dekonstruieren von Realitäten und Vorannahmen, der radikale Konstruktivismus und soziale Konstruktionismus als Grundlage eines narrativen Ansatzes. Mit dem Theorietransfer der Forschungskonzepte beabsichtigen wir das Entwickeln neuer Perspektiven auf Beobachtung von Kommunikation, Geschlecht und Differenz.

Uns unterscheiden u.a. berufliche Kontexte an verschiedenen Orten, wir schätzen die Verfahrens- und Methodenvielfalt und mischen uns berufspolitisch für das systemische Modell ein.

Wir ergänzen uns mit unseren Kompetenzen und Erfahrungen und verbinden uns mit unserer Freude an sinnlichen Anregungen und Humor in der Lehre.

Das M7 - Institut ist seit dem 6. Juni 2018 SG - Mitgliedsinstitut in Anwartschaft.

SG - Systemische Gesellschaft
Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.

Lehrende

Peter Ebel

Dr. Julia Strecker

Univ.-Prof. Dr. Heiko Kleve

Annika Wiegold

Katrin Herold-Urbatsch

Prof. Dr. Barbara Bräutigam

Marion Penth

Jutta Hartmann

Florian Klampfer

Ralf Ebel

Dr. Luzia Vorspel

Fort- und Weiterbildung

Für M7 Weiterbildungen können die Zertifizierungen bei der Berliner
Psychotherapeutenkammer beantragt werden
und die Anerkennung von Bildungsveranstaltungen bei der Berliner
Senatsverwaltung

Systemische Paartherapie

In der Lehre zur systemischen Paartherapie verbinden wir systemisch-narrative Theorien und paar-(psycho)therapeutische Praxen mit lösungsorientierten Fragen und körpertherapeutischen Techniken. Dabei greifen wir Erkenntnisse von Gender & Queer Studies wie Perspektiven vielfältiger Lebensweisen, Geschlechter-(de)-konstruktionen und kulturelle Differenzen sowie Fragen zu Paarinszenierungen in der Literatur, in Film und Theater auf. Wir arbeiten multidisziplinär, mehrgenerational bezogen, multiperspektivisch, multisensorisch, mediierend und miteinander. Dabei beabsichtigen wir Muster zu irritieren und Praxis-Theorie-Supervision mit Forschung zu verbinden und bevorzugen ressourcenorientierte Haltungen.

Weiterlesen

Weiterbildungen

Systemisches Coaching und Systemische Supervision
Systemische Beratung

Info - Gespräche nach telefonischer Vereinbarung